"Bermuda für ALLE!": Großzügige Spende durch das Servicezentrum für behinderte Studierende e.V.

09.12.2019

Das beliebte Kneipenviertel auch für behinderte Studierende zugänglich machen – dafür setzt sich das Projekt „Bermuda für Alle“ der Parisozial – gemeinnützige Gesellschaft für paritätische Sozialdienste mbH in der Stadt Bochum ein. Die ansässigen, gastronomischen Einrichtungen sind nämlich leider oft nicht barrierefrei. Zu diesem Zweck sollen mobile Rampen angeschafft werden, die es nicht nur behinderten Studierenden ermöglichen sollen, die kulturellen Angebote vor Ort besser nutzen zu können.

Der Verein „Servicezentrum für behinderte Studierende an der RUB e.V.“ (SZB e.V.) spendet zu diesem Zweck 700 € an das Netzwerk Inklusion Bochum, Projektleitung von „Bermuda für Alle“ – ansässig im Haus der Bewegung in der Alsenstraße.

„Wir alle wollen die kulturellen Angebote im Bermuda3eck nutzen. Für mobilitätseingeschränkte Menschen ist dies derzeit teilweise noch eine unlösbare Herausforderung. Mobile Rampen, die individuell eingesetzt werden können, würden das Problem lösen und auch behinderten Studierenden die Teilhabe am studentischen Leben in Bochum erschließen“, sagt Harry Baus vom SZB e.V..

Auch Thorsten Haag, Leiter des Hauses der Begegnung und Projektverantwortlicher von „Bermuda für Alle“ ist begeistert: „Wir danken dem SZB e.V. für die großzügige Spende und arbeiten weiter mit Hochdruck daran, das Bermuda3eck für alle Menschen zugänglich zu machen“.

„Bermuda für Alle“ kann auch durch Sie unterstützt werden – wenn Sie zur Finanzierung der Rampen beitragen möchten, können Sie ihren Beitrag an das untenstehende Konto leisten:

Parisozial - gemeinnützige Gesellschaft für paritätische Sozialdienste mbH in der Stadt Bochum

Bank für Sozialwirtschaft Köln

IBAN: DE03 3702 0500 0001 3218 00

Verwendungszweck: NIBo 2 - Bermuda für ALLE!

oder via PayPal unter www.paypal.me/bermudafueralle