Arbeitsgemeinschaft Freizeit und Gesundheit

In der AG werden inklusive Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, mit dem langfristigen Ziel der Gesundheitsförderung geplant.
Zu Beginn des Projekts wurde festgelegt, eine Projektidee zu behandeln, welche es ermöglichen soll, Kulturveranstaltungen der kommunalen und freien Kulturszene Bochums für alle Menschen zugänglich ist machen.

Warum ist das Notwendig?

Der Zugang zu Kulturveranstaltung, ist ein wesentlicher Bestandteil an der Teilhabe des Lebens in der Gesellschaft. Teilhabe meint das Einbezogensein in eine Gemeinschaft oder auch einen Lebensbereich. Kulturveranstaltung bieten die Möglichkeit, die eigene Freizeit zu gestalten, Bildung zu erhalten und soziale Kontakte zu knüpfen bzw. diese zu verfestigen.

Art. 3., Abs. 3, GG garantiert Gleichberechtigung. „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“, heißt es darin. Für den Gesetzgeber ergibt sich daraus die Pflicht, Teilhabe und Selbstbestimmung insbesondere für Menschen mit Behinderung zu fördern, zu vermeiden oder dieser entgegenzuwirken (§1, SGG IX). Teilhabe ist bisher dennoch nicht vollständig in allen Lebensbereichen gegeben. Beispielsweise im Bereich Freizeit und Gesundheit.

Es liegen unterschiedliche Gründe dafür vor, dass Menschen Freizeit-, Kultur-, oder Gesundheitsangebote nicht alleine nutzen können.

Beispielsweise können auf einen Rollstuhl angewiesene Menschen viele Veranstaltungen schon aufgrund räumlicher Barrieren nicht besuchen. Menschen im Alter entwickeln häufig Gehschwierigkeiten. Große Veranstaltungen werden daher ggf. aus der Unsicherheit heraus vermieden, um einen Sturz zu vermeiden. Menschen mit gesellschaftlich nicht konformem Geschlecht oder Sexualität meiden Veranstaltungen, um nicht Diskriminierung oder gar Gefahr ausgesetzt zu sein.

Die AG Freizeit und Gesund versucht hier eine Verbesserung dieser Situation beizusteuern. Dies soll mit der Projektidee zur Ermöglichung von Zugang zu Kulturveranstaltungen geschehen und Bochum in diesem Bereich inklusiv bereichern!