Leitbild des Paritätischen

Wir ...

Die Mitglieder des Paritätischen in Nordrhein-Westfalen sind eigenständige freigemeinnützige Initiativen, Selbsthilfegruppen, Organisationen, Einrichtungen und Sozialunternehmen. Wir bieten in vielfältiger Weise ein breites Spektrum sozialer Dienstleistung und Selbsthilfe. Wir haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen des Paritätischen NRW wirkenkompetent und engagiert für die Mitglieder und den Verband. Gemeinsam bilden wir den Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW.

 

der Paritätische NRW...

Die Mitglieder des Paritätischen stammen aus traditionellen Feldern sozialer Arbeit wie aus den neuen sozialen Bewegungen. Aus unterschiedlichen weltanschaulichen oder religiösen, fachlichen oder persönlichen Motiven stellen sie sich ihrer humanitären Verantwortung und streben nach sozialer Gerechtigkeit.

Der Paritätische ist mit seinen Mitgliedern Wegbereiter und Begleiter bürgerschaftlichen Engagements und Motor innovativerSozialpolitik. Als parteipolitisch neutraler Verband ergreift er aber Partei für Menschen, die eine Lobby brauchen. Der Paritätische versteht sich als Anwalt sozial benachteiligter oder von Ausgrenzung bedrohter Menschen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Nordrhein-Westfalen ist der Paritätische Interessenvertreter und Dienstleister seiner Mitglieder.


geben uns ein Leitbild ...

Ehren- wie hauptamtliche Gremien und Mitwirkende des Paritätischen haben die wesentlichen, für den Verband und seine Mitglieder bedeutsamen, Traditionen, Werte und Visionen zu einem Leitbild zusammengefasst, das vom Vorstand in die Mitgliedschaft zur Diskussion gestellt wird.

 

zur Orientierung im Wandel.

Der Paritätische und seine Mitglieder stellen sich mit diesem Leitbild den Herausforderungen eines grundlegenden und weit reichenden Wandels, der unsere Gesellschaft auf absehbare Zeit bewegen wird. Weltweite Veränderungen, europäische Entwicklungen und Umbrüche im eigenen Land sind zu bewältigen. Dieser Wandel stellt den Paritätischen wie die gesamte Sozialwirtschaft vor besondere sozialpolitische wie ökonomische Herausforderungen. Das Leitbild soll uns allen als langfristige Orientierung dienen, so dass wir unseren Auftrag nicht aus den Augen verlieren und unser Wesentliches bewahren.

 

Zukunft ...

Paritätischer: Der Paritätische ist Partner und Dienstleister, Impulsgeber, Netzwerker und Interessenvertreter für seine Mitglieder. Sie im Wettbewerb um beste Lösungen für betroffene Menschen zu stärken, ist das verbandliche Ziel. An ethischen Maßstäben ausgerichtet soll dieser Wettbewerb im Verband in eine Balance zwischen Qualität, Wirtschaftlichkeit und innerverbandlicher Solidarität gesteuert werden. Der Paritätische fördert und unterstützt die Vernetzung der Mitglieder mit dem Ziel wechselseitiger Stärkung und gemeinsamer Zukunftsstrategien.

Wohlfahrt: Wohlfahrtspflege ist für den Paritätischen ihrem Charakter nach dynamisch. Sie fordert eine jeweils zeitgemäße Beschreibung sozialer Probleme und eine unablässige Suche nach Antworten durch die soziale Arbeit.

Gesellschaft: Der Paritätische nimmt wahr, dass unsere Gesellschaft trotz wachsenden Reichtums weiterhin auch soziale Notlagen erzeugt. In sozialer Anwaltschaft wirbt er für soziale Lösungen in einer solidarischen und menschenwürdigen Gesellschaft, die von den Gedanken der Toleranz und Vielfalt geprägt ist.

 

Paritätisch ...

Respekt: Paritätische Mitglieder respektieren gegenseitig ihre verschiedenen weltanschaulichen oder religiösen Motive für ihr humanitär und sozial verantwortliches Handeln.

Kooperation: Paritätische Mitglieder wahren ihre Eigenständigkeit und pflegen die partnerschaftliche Zusammenarbeit im Verband und beteiligen sich am Aufbau von Netzwerken und Verbünden zum Wohle aller.

Transparenz: Paritätische Mitglieder, Gremien und Funktionsträger/-innen schaffen Vertrauen durch Transparenz. Eine besondere Qualitätdes Paritätischen liegt darin, das Zusammenwirken der unterschiedlichen Verbandsbereiche und Ebenen sicherzustellen und dies nach innen und außen sichtbar zu machen.
Innovation: Paritätische Mitglieder und Organe verbessern jederzeit die Qualität ihres Wirkens und bleiben offen für die Unterstützung neuer Formen sozialen Engagements. Der Verband setzt sich ein für innovative soziale Ideen und neue Wege zukunftorientierter Finanzierungskonzepte.

 

Eine solidarische Gesellschaft ...

Humanität, Gerechtigkeit und Solidarität sind die zentralen Werte, an denen sich unser Handeln ausrichtet. Und wir streiten für die Verwirklichung dieser Werte in unserer Gesellschaft.

Humanität: Jedem Menschen wird – unabhängig von seinen Möglichkeiten und Grenzen – mit Respekt begegnet und ein würdiges, selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

Gerechtigkeit: Jeder Mensch erhält gleichermaßen eine Chance zur persönlichen, kulturellen, sozialen, politischen und beruflichen Entfaltung. Hierbei werden die unterschiedlichen Lebenssituationen wie das gegebene materielle, kulturelle und soziale Erbe berücksichtigt.

Solidarität: Jeder bedürftige oder in Not geratene Mensch erhält die je notwendige Unterstützung. Dabei sind alle Bürgerinnen und Bürger gefordert, ihren Beitrag für das eigene wie für das Wohlergehen aller zu leisten.

 

aktiver Bürgerinnen und Bürger...

Wir unterstützen bürgerschaftliches Engagement und Selbsthilfe. Aktive Bürgerschaft birgt Chancen, Herausforderungen und Potenziale, die wir fördern, annehmen und nutzen.

Chancen: Bürgerschaftliches Engagement bietet jedem Menschen die Chance auf gesellschaftliche Teilhabe und persönliche Entfaltung.

Herausforderungen: Aktive Bürgerinnen und Bürger entfalten eine eigene Gestaltungsmacht, die Staat, Gesellschaft und auch die Freie Wohlfahrtspflege immer wieder herausfordern. Im Paritätischen arbeiten sie „auf gleicher Augenhöhe“ partnerschaftlich mit den hauptberuflichen Mitarbeiter/-innen zusammen und übernehmen Verantwortung in Leitungsfunktionen.

Potenziale: Bürgerinnen und Bürger, die aktiv soziale Verantwortung für sich und andere übernehmen, fördern die Qualität und Leistung sozialer Arbeit.

 

in Vielfalt.

Im Streben nach Gemeinsamkeit in Vielfalt leistet der Paritätische Nordrhein-Westfalen seinen Beitrag zur vollen und gleichberechtigten Teilhabe aller an der Gesellschaft. Er richtet sich nach den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer sozialer Dienste und Einrichtungen. Angebote, Mitwirkungsstrukturen und Mitarbeiterschaft werden gendersensibel und interkulturell kompetent ausgerichtet. Aus seinem verbandlichen Selbstverständnis heraus wirkt er aktiv gestaltend und öffentlich wahrnehmbar auf das Ziel einer inklusiven Gesellschaft hin.